Sprache: deutsch   Language: english
getestet und geprüft

 

Erfahren Sie mehr über die Marke PIGROL hier klicken

Tikkurila GmbH...hier klicken

Erfahren Sie mehr über die Vorteile von Schutzanstrichen...hier klicken

Hier finden Sie die Details über unsere Test- und Prüfergebnisse...hier klicken

 

 

Rückstandsanalyse

Für die Rückstandsanalyse der Farben erhielt die Landesanstalt für Bienenkunde an der Universität Hohenheim zwei Musterbretter, welche mit PIGROL Beutenschutz-Lack und PIGROL Beutenschutz-Lasur gestrichen wurden. Ziel der Untersuchung war es, die Lösbarkeit von Farbinhaltsstoffen zu ermitteln, um dadurch Rückschlüsse auf evtl. Rückstände in Bienenprodukten wie Honig, Wachs, etc. ziehen zu können. Um gezielt nach den Inhaltsstoffen suchen zu können, erhielt die Universität Hohenheim eine Auflistung aller verwendeten Rohstoffe. Für die Analyse wurde der vollständig durchgetrocknete Farbanstrich beider Produkte mit einer Bandschleifmaschine abgeschliffen. Der dabei aufgefangene Farb- bzw. Holzstaub wurde mit einem hoch aggressiven Lösungsmittelgemisch (Aceton/Hexan 1:1) versetzt. Die Präparate wurden anschließend in verschließbaren Reagenzgläsern 3 Tage dunkel gelagert und mehrfach intensiv geschüttelt, um somit eine optimale Verbindung zwischen Farbe und Lösemittelgemisch gewährleisten zu können. Danach wurden die Probengefäße zentrifugiert und ein Teil der Proben wurde für die gaschromatographische Analyse abgenommen. Somit sollten die extrahierbaren Komponenten der Farbstäube freigesetzt und nach Möglichkeit identifiziert werden. Für die Proben kam das gleiche Verfahren wie bei der Rückstandsanalytik für Honig und Wachs zum Einsatz.

 

 

Die Analyse hat gezeigt, dass die Farbanstriche offensichtlich keine detektierbaren Substanzen enthalten bzw. diese Substanzen sich nicht aus den angetrockneten Anstrichen heraus lösen lassen.

 

Zusammenfassung

Da das Lösungsmittelgemisch sich beiden Farben gegenüber wesentlich aggressiver verhält als Bienen, die ggf. über die ausgehärteten Farbanstriche an der Beutenwand laufen, kann damit mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden, dass es unter den praktischen imkerlichen Bedingungen zu einer messbaren Kontamination von Bienenprodukten durch die beiden getesteten Farben kommen kann. Aus Sicht der Rückstandsanalytik spricht daher nichts dagegen, beide Farben als Anstriche für Bienenkästen einzusetzen.

 

der komplette Bericht als Download: